Gesund bleiben durch eine bewusste Ernährung

Es ist so einfach, aber dennoch schwer

547

Heute möchte jeder schlank und gesund sein. Oder zumindest die unliebsamen Pfündchen loswerden, die schon seit der letzten Weihnachtszeit auf den Hüften lauern. Das gesundes Essen sich auch positiv auf die Gesundheit auswirkt ist auch schon lange bekannt und doch fällt es vielen Menschen schwer auf die geliebten Sünden zu verzichten.

Bliebe es bei diesen um ein ab und zu mal, wäre das auch eigentlich kein Problem. Denn ein gesunder Körper steckt kleine Sünden locker weg und man legt deswegen auch nicht sofort an Gewicht zu. Das Problem ist eine Ernährung die größtenteils aus leeren Kohlenhydraten, Fetten und Zuckern besteht.

Morgens schnell die Cornflakes, Mittags schnell was auf die Hand und Abends wird dann so richtig geschlemmt, der Tag war schließlich stressig genug. Das so etwas sich auf Dauer auch an Kleidergrößen und der eigenen Fitness bemerkbar macht, ist ja kein Wunder. Viele “moderne Zivilisationskrankheiten” gehen auf eine schlechte Ernährung zurück. Doch wie kann einem Essen helfen gesund zu bleiben?

Was esse ich, warum und wie viel?

Wer gesund bleiben möchte, der muss sich darüber klar werden was er oder sie braucht. Was braucht der Körper um gesund und gut zu funktionieren? Was, damit er leistungsfähig und fit ist? Wer überhaupt keine Ahnung hat, der kann damit anfangen sich zu informieren.

Viele Artikel bieten einem die Möglichkeit nachzulesen, wie eine optimale Zusammensetzung der Makronährstoffe und Mikronährstoffe aussehen sollte. Also wie viel fett, Kohlenhydrate und Eiweiße braucht der Körper? Welche Vitamine, Spurenelemente, Ballaststoffe sind wichtig?

Hat man das erst einmal herausgefunden, dann kann man einen Vergleich aufstellen. Wie sieht eine gute Ernährung aus, die einen langfristig gesund hält und wie ernährt man sich selbst? Da kommen dann schnell die Gründe ans Licht, die dafür sorgen das man sich vielleicht schlapp, müde und nicht fit fühlt.

Wer sich bewusst macht was er isst, wie viel und warum und sich dann die Hinweise für eine bessere Ernährung ins Gedächtnis ruft und diese umstellt, der kann seine Gesundheit auch längerfristig erhalten oder verbessern.

Bewusste Ernährung und was sie bedeutet

Bewusste Ernährung ist gemeint für bestimmte Lebensmittel, ja ein bestimmtes Essverhalten zu entscheiden und dieses dann auch bewusst zu genießen. Es geht dabei nicht um reines Kalorien zählen oder ständiges Abwiegen der Lebensmittel.

Wer will im Restaurant schon die Waage herausholen oder ständig nachfragen wie viel Gramm Öl der Koch benutzt hat? Es geht darum sich klar zu machen was man essen sollte, will man gesund bleiben.

Dazu gehört vor allem das man den Kohlehydratanteil senkt, die Kohlenhydrate die man zu sich nimmt bewusst danach aussucht wie gesund sie sind, dass man regelmäßig Gemüse und Obst isst und dem Körper genug Flüssigkeit zuführt. Auch hier ist wieder Wissen notwendig. Wissen über Kohlehydrate, welche sind kurzkettig, welche langkettig.

Desto länger das Molekül, umso länger bleibt man satt. Auch enthalten manche Lebensmittel neben Kohlehydraten auch noch Ballaststoffe und weitere wichtige Vitamine oder Spurenelemente. Wer sich also bei jeder Mahlzeit für viel frisches Gemüse, Obst und gute, gesunde Kohlehydrate entscheidet und dann auch noch gute Eiweiße und hochwertige Fette/Öle zu sich nimmt, der wird damit auch gesund werden oder es bleiben.

Bewusst genießen ist das Wichtigste

Wer jetzt einfach anfängt Lebensmittel auf seinen Speiseplan zu packen, nur weil sie gesund sind, der hält wahrscheinlich nicht lange durch. Denn Essen spricht alle unsere Sinne an, nur Dinge die uns Freude bereiten haben auch die Chance zur Gewohnheit zu werden. Also sollte man Lebensmittel essen die einem schmecken.

Es bringt nichts sich jeden Morgen eine Schüssel Porridge zu kochen und eine Grapefruit zu essen, wenn man beides überhaupt nicht mag. Doch vielleicht mag man ja das Vollkornbrot oder lässt die Kohlenhydrate ganz weg und frühstückt süße oder herzhafte Paleopancakes. Oder pochierte Eier und Salat, einen grünen Smoothie oder einen Proteinshake.

Es gibt unzählige Möglichkeiten sich gesund und bewusst zu ernähren. Alles was es braucht sind der Wille dazu und etwas Experimentierfreudigkeit. Es kann schon ein großer Schritt sein, sein Essen wieder selbst zuzubereiten. Bewusst in den Supermarkt gehen, sich frische Lebensmittel aussuchen und dabei schon im Kopf kreativ zu werden.

Was kann man mit der Zucchini anstellen und wie verarbeite ich das Nussmehl? Wer dann daheim seine Mahlzeiten zubereitet, vielleicht noch mit der Familie oder Freunden Spaß dabei hat, der profitiert doppelt. Es kann ausprobiert und verkostet werden und auf einmal warten völlig neue Geschmackserlebnisse auf einen.

Die neue bewusste Ernährung sollte kein Verzicht sein, sondern eine Bereicherung. So klappt es dann auch mit den Pfunden und vor allem mit einem gesunden und fitten Leben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here